top of page

Gründungsakt der Verfassung der Erde

Liebe Freunde und Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Welt


Seit Jahrzehnten bemühen sich Institutionen und Menschen erfolgreich darum,

die Natur lokal zu schützen.

Unsere Erde ist ein wertvolles Geschenk

und es ist in unserem Interesse,

sie zu schützen und zu erhalten.

Die Luft, das Wasser und die Tiere, kennen keine Grenzen,

das ist für einige schwer zu verstehen.

Alle denken zuerst an Ihren Garten, ihr Land –

Aber tatsächlich ist die ganze Erde unser eigener Garten!


Um den Schutz der Natur auf ein neues Level zu heben,

braucht es mehr.


Letzten Dezember habe ich mit meinen Söhnen zu Abend gegessen

und sie haben mir den chatGPT vorgestellt.

Das hat mein Interesse geweckt und ich dachte, mal schauen,

was die künstliche Intelligenz auf die Frage antwortet:

was ist die wichtigste Handlung für das Überleben der Menschen auf der Erde?

Das war die Antwort der künstlichen Intelligenz


«Die wichtigste Maßnahme für das Überleben der Menschen

auf der Erde ist der Schutz der Biosphäre.

Die Biosphäre ist der Teil der Erde, der alles Leben,

einschließlich des Menschen ermöglicht.

Sie versorgt uns mit der Luft, die wir atmen,

dem Wasser, das wir trinken,

und der Nahrung, die wir essen.

Menschliche Aktivitäten wie Abholzung, Umweltverschmutzung

schädigen die Biosphäre und müssen bekämpft werden,

damit künftige Generationen die gleichen Vorteile genießen können wie wir.»


Also sogar die künstliche Intelligenz denkt,

wir sollten etwas tun...


Die Voraussetzung dafür ist das Verstehen der Menschen,

dass die Biosphäre die Grundlage ist für alles, was wir tun.

Sie ist unersetzbar und unermesslich wertvoll.


Deshalb möchte ich hier das Nobelpreiskomitee auffordern,

dieses Jahr die Nobelpreise nicht an Menschen zu vergeben,

sondern an die Natur,

an das Wasser – an die Luft – und an die Photosynthese

um damit den unermesslichen Wert der Natur weltweit

ins Bewusstsein der Menschen zu rücken.



Die Medien und die Politik reden von einer Klimakrise.

Diese Verniedlichung, der ökologischen Katastrophe

hat verheerende Konsequenzen.

Sie wird nicht genug ernst genommen.


Es bedarf eines globalen Masterplans, der es ermöglicht,

weltweite Massnahmen zu ergreifen

und somit eine wirklich nachhaltige Wirkung zu erzielen.


Wir alle, haben wichtiges in unserem Alltag zu tun.


Es gibt aber etwas Wichtiges, das über allem anderen steht.

Ohne eine intakte Biosphäre

können wir rein gar nichts mehr tun.

Das betrifft alle, egal ob politisch links oder rechts, egal welcher Religion, egal aus welchem Land, jung oder alt, Mann oder Frau –

wir alle sind ein Teil der Biosphäre

und tragen die Verantwortung für sie.


Molière schrieb:

«wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun,

sondern auch für das, was wir nicht tun.»


(Ich möchte meine Rede hier unterbrechen und Euch das Wort übergeben.

Ich danke Euch herzlich für Eure Voten.)


heute ist ein sehr besonderer Tag.


ich begrüsse all die eingeladenen Organisationen, Wissenschaftler und Persönlichkeiten,

die heute abwesend sind.

Dieses Ereignis wird auf der ganzen Welt live gestreamt und bietet allen die Möglichkeit, daran teilzunehmen.

Alle Nationen, Religionen oder Ethnien sind dazu eingeladen.

Alle sind willkommen Gründermütter und Gründerväter der Verfassung zu sein.


E brauchte 2 verheerenden Weltkriegen und unvorstellbarem Leid wurde 1948

die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verfasst,

sie ist eine der wichtigsten Quellen für viele nationale Verfassungen

und Menschenrechtsverträge.


Der Mensch beeinflusst die Welt, das ging tausende von Jahren gut, vor gut 200 Jahren hat sich die Entwicklung exponentiell verändert, Wir fanden die Kohle und die industrielle Revolution fand statt. Seitdem geht die Umweltzerstörung in einem Mass vor sich die wir uns nicht vorstellen können und wenn das auf der ganzen Welt passiert, dann ist das immens.


Unsere Lebensgrundlage die Natur, hat keine eigene Stimme

und somit auch kein weltweites Recht oder Schutz.


Wie gross muss die ökologische Katastrophe werden bis wir handeln?


Wir müssen Schluss machen mit dem Schutz derer,

die durch schwerste Verschmutzung Jahrzehnte lang

unermessliche Reichtümer angehäuft haben,

ohne dafür Rechenschaft ablegen zu müssen.

Mit einem Teil dieser Gelder können wir den ökologischen Umbau finanzieren.


Die Verfassung der Erde legt den Grundstein

für das Recht auf weltweiten Umweltschutz.


Der Gedanke ist letztendlich nicht neu,

wussten doch schon viele Naturvölker in Respekt, Ehrfurcht

und im Einklang mit der Natur zu leben.

Wissen, welches uns in den Industrienationen verloren gegangen ist.


Die Verfassung gibt uns einen Kompass

für unser Verhalten gegenüber der Natur.


Es ist an der Zeit,

dass wir als Gemeinschaft eine Verfassung für die Erde erstellen,

die uns als globale Familie bindet und uns hilft

uns unserer Verantwortung bewusst zu werden

und unsere Welt für uns und unsere Kinder zu schützen.


Wir sind hier versammelt,

um gemeinsam die Gründung der Verfassung der Erde zu feiern.

Damit schaffen wir ein universelles Dokument,

das von allen Nationen anerkannt werden kann.


Wir haben hier eine einzigartige Gelegenheit,

diese Zusammenarbeit zu stärken

und eine neue Ära für uns alle zu beginnen.


Es ist ein Akt mit symbolischer Kraft.






Wir wissen alle,

dass wir vor einer Reihe von Herausforderungen stehen

und dass wir viel Arbeit vor uns haben,

um die Zukunft unseres Planeten zu sichern.


Doch ich bin davon überzeugt,

dass wir es schaffen können,

wenn wir alle zusammenarbeiten.

wir haben das Wissen,

wir haben die Menschen

und wir haben die Ressourcen.


Aber erst wenn wir die Bekämpfung

der ökologischen Katastrophe

als oberstes Ziel definieren

und zur absolut prioritären Sache erklären,

wird sich etwas verändern.


Dass das möglich ist, zeigte uns COVID.


Das größte Hindernis,

dass wir überwinden müssen, sind das Ego,

und die partikularen Interessen,

die erfolgreich eine Veränderung verhindern.


Mit dem heutigen Gründungsakt

machen wir den ersten Schritt

diese Verhinderung zu überwinden.


Durch diese Verfassung bekommt die Erde eine eigene Stimme.

Sie wird uns helfen, zu verstehen,

dass die Erde unser aller Heimat ist.


Sie basiert auf den universellen Grundsätzen der Menschenrechte,

der Gerechtigkeit und der Ökologie.

Sie ist die Basis für Regeln,

die es uns ermöglichen werden,

unsere Umwelt und natürlichen Ressourcen

zu schützen und zu bewahren.


Sie gilt für alle gleich

und braucht keinen Präsidenten!


Das ist ihr Erfolgsfaktor.


So kann sie eine tiefgreifende und lenkende Wirkung

auf Forschung, Marktwirtschaft und Staaten haben,

in Richtung einer gemeinsamen

internationalen Verantwortung.


Auf Forschungsebene würde dies zu einer

prioritären Forschung nach ökologischen Lösungen führen.

Auf Marktwirtschaftsebene würde die Kreislaufwirtschaft geschaffen.

Auf staatlicher Ebene würden Staaten dazu angehalten,

die Verfassung einzuhalten, um die Natur zu schützen.


Dies ist nicht nur ein historischer Moment,

sondern auch ein Hoffnungsschimmer.


Es ist ein Symbol dafür, dass wir uns gemeinsam

dafür einsetzen können, die Umwelt zu schützen

und die Zukunft unserer Erde zu sichern.


Dies ist ein Samenkorn, aus dem unser Planet

eine lebenswerte und friedliche Heimat

für alle werden kann.


Lassen Sie uns gemeinsam an einem Strang ziehen.

Wir können eine Welt schaffen,

die nachhaltig und voller Möglichkeiten ist.

Lassen Sie uns heute anfangen,

diesen Traum zu verwirklichen.


«Was vorstellbar ist

Ist auch machbar» Albert Einstein


Wenn ihr Einverstanden seid, dann

gründen wir jetzt gemeinsam die Verfassung der Erde!


Wir sind erst wenige,

aber wir legen den Grundstein für viele.


Wir schreiben hier und jetzt Geschichte

und in der Zukunft wird man diesen Augenblick erfassen

als den Beginn

einer umfassenden ökologischen und friedlichen Veränderung.


Lasst uns die Verfassung der Erde per Akklamation jetzt gründen,

auf eine hoffnungsvolle Zukunft für uns alle!


Gerne könnt Ihr Euer Zeichen auf das Verfassungsdokument setzen.



Partei der Erde (gemeinnütziger Verein)


Donald Jacob, Basel 5. Februar 2023




15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wie wird eine Idee groß?

Die Herausforderung der "Verfassung der Erde" Die Weite des Internets birgt unzählige Schätze an Ideen und Informationen. Jede Sekunde werden weltweit neue Konzepte, Visionen und Projekte geboren. Doc

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page